Loslassen...im Grunde ist es der gesunde Umgang mit den eigenen Gefühlen.

Hale Dowskin, einer der bekanntesten Lehrer der Sedona Methode vergleicht loslassen mit dem Öffnen des Ventils an einem Druckkochtopf. Je mehr wir loslassen, desto mehr Druck entweicht aus unserem inneren Druckkochtopf.

Innere Anspannung und Druck wird somit immer weniger, was für mehr Lebensqualität sorgt. Freude und Leichtigkeit kommt in unser Leben.

In meinem heutigen Newsletter beschreibe ich die Methode ganz genau, doch auch hier möchte ich die Methode kurz anreißen:


1. Frage: “Könnte ich es annehmen?”

Was möchtest Du gern loslassen? Welches Gefühl, welche Situation? Erlaube Dir wahrzunehmen, was gerade zu diesem Gefühl, der Situation oder auch Person präsent ist.

Mach Dir aber bitte keinen Druck. Es geht nicht darum starke Gefühle zu erzeugen. Es ist auch völlig ok, wenn Du nichts wahrnimmst, denn es wird etwas passieren, wenn Du Deine Absicht auf das Gefühl, welches sich´zeigt ausrichtest.

Der erste Schritt beim Loslassen ist, das Gefühl zu akzeptieren und anzunehmen. Denn wenn Du dem Gefühl erlaubst, bei Dir zu sein, wird es weiterziehen. Du kannst Kontakt zu dem Gefühl aufbauen und ihm sagen: “Liebes Gefühl, du darfst bei mir sein. Du bekommst jetzt meine Aufmerksamkeit. Du darfst so sein, wie du bist.”

Und dann frage Dich: “Könnte ich dieses Gefühl annehmen, nur für einen Moment?”

Wichtig ist, dass Du Deinen Verstand dabei ausschaltest. Die Antwort auf diese Frage ist nicht so wichtig für den Prozess. 😉


2. Frage: “Könnte ich es loslassen?”

Gehe bei der zweiten Frage genauso vor, wie bei der ersten. Frage dich jetzt: “Könnte ich dieses Gefühl loslassen?”

Und auch hier: Beantworte die Frage mit so wenig aktiven Verstand, wie möglich. Öffne Dich und spüre in Dich hinein. Schon allein das "Öffnen" führt dazu, dass du leichter loslassen kannst.


3. Frage: “Wäre ich bereit, es loszulassen?”

Frage Dich nun: “Wäre ich bereit, dieses Gefühl loszulassen?”

Die Antwort es in diesem Fall nicht so wichtig... Es geht darum, Dich zu öffnen und auf Dein Bauchgefühl zu hören bzw. Deine Intention zu stärken.


4. Frage: “Wann kann ich loslassen?

Stell Dir abschließend die Frage: “Wann?” Auch bei dieser Frage geht es darum auf Deine innere Stimme zu hören. Der Kopf bleibt aus!

In den meisten Fällen lautet die Antwort “Jetzt”. Und wenn nicht, dann gehe die Fragen erneut durch. Du wirst bereits eine Änderung spüren. 


Wenn Du gern mehr oder intensiver mit dieser Methode arbeiten möchtest, lass es mich bitte wissen. Schreib mir eine Mail an loslassen@jana-sorgalla.de oder abonniere meinen Newsletter, in diesem erhältst Du wöchentlich, kostenlose Tipps um schnell, einfach und effektiv ins Loslassen zu kommen!

>